Karen Kastner

Vita
KarenKastner24


ORCID logo https://orcid.org/0000-0002-2053-7935

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Otto-von-Guericke Universität

    Institut für Psychologie
    G24, R311
    Postfach 4120
    39106 Magdeburg

    Tel: +49 391 67 57447
    Fax: +49 391 67 41963
    E-Mail: Karen.Kastner@ovgu.de

Beruflicher Werdegang

Karen Kastner (ehemals Krause) ist seit März 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Umweltpsychologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Dabei forscht sie zu unterschiedlichen Themenfeldern der Mensch-Umwelt- sowie Mensch-Technik-Interaktion, etwa nachhaltige Lebensstile, Energieeffizienz und nachhaltige Mobilität.

Im Rahmen ihres Promotionsprojekts untersuchte Karen Kastner von 2016 bis 2021 das psychologische Verständnis von Solidarität und ihre Bezüge zu unterschiedlichen Bereichen nachhaltigen Handelns sowie solidarischer Lebensqualität.  Im Dezember 2021 schloss sie ihre Promotion mit der Dissertation „Solidarische Lebensqualität -
Zum psychologischen Verständnis von Solidarität und ihrer Rolle für Transformationsengagement und Lebensqualität“ erfolgreich ab.

Zudem war bzw. ist Karen Kastner in verschiedene Drittmittel-geförderte Forschungsprojekte eingebunden. In dem im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm geförderten Projekt GLAMURS - Green Lifestyles, Alternative Models and Upscaling Regional Sustainability half sie bei der Entwicklung eines theoriebasierten und empirisch fundierten Verständnisses der Chancen und Hindernissen einer gesellschaftlichen Transformation hin zu einer nachhaltigen Lebensweise und grüner Ökonomie in Europa. Später standen im von der nationalen Klimaschutinitative des BMU geförderten Verbundprojektes ECHO - Energieeffizienz und CO2-Einsparung an Hochschulen Nutzer*innen fokussierte Interventionstechniken zur Energieeinsparung in Organisationen im Fokus. Seit 2018 erforschte sie nachhaltige innovative Mobilitätsangebote, so zunächst im BMBF-geförderten Projekt TRANSFORMERS, von 2020 bis 2022 mit dem Fokus auf Akzeptabilität und Mensch-Technik-Interaktion auch im EFRE-geförderten Projekt AuRa - Autonomes Rad, an dessen Einwerbung sie mitwirkte. Im Projekt AuRa beschäftigte sich Karen Kastner mit der Akzeptanz und Akzeptabilität derartiger autonomer Mikromobile durch andere Verkehrsteilnehmende wie Passant*innen und Autofahrer*innen sowie der menschzentrierten Gestaltung dieser technologischen Innovation. 

Sie absolvierte ihr Masterstudium (mit dem Schwerpunkt Umweltpsychologie/ Mensch-Technik-Interaktion) an der OVGU und schloss es mit der Masterarbeit  „Potentiell die Welt retten - Wahrgenommene und tatsächliche Stromeinsparpotenziale deutscher Privathaushalte“ 2015 erfolgreich ab. Darin führte sie eine Untersuchung zu wahrgenommenen und realen Stromeinsparpotentialien durch. Während ihrer Masterstudienzeit arbeitete sie zusätzlich als Hilfswissenschaftlerin am Fraunhofer IFF und arbeitete an Untersuchungen im Bereich von virtuellen Realitäten und deren Wahrnehmung und Akzeptanz mit.

Während ihres Bachelorstudiums an der Universität Leipzig arbeitete sie als studentische Hilfskraft im Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie mit und fertigte ihre Bachelorarbeit zum Themenbereich der Empathieforschung im Kindes- und Jugendalter an.

 

aktuelle Publikationen
de Paula Sieverding, T., Merten, M., & Kastner, K. (2023). Old for young: Cross-national examination of intergenerational political solidarity. Group Processes & Intergroup Relations, 13684302231201785. https://doi.org/10.1177/13684302231201785

Kastner, K., & Matthies, E. (2023). On the importance of solidarity for transforming social systems towards sustainability. Journal of Environmental Psychology, 102067. https://doi.org/10.1016/j.jenvp.2023.102067

Schmidt, M., Kastner, I., Schmidt, K., Kastner, K. & Schmidt, S. (2023). Developing with People in Mind - A Multidisciplinary Challenge for an Autonomous Cargo Bike (Konferenzbeitrag). 4th International Scientific Convention UCLV 2023, Central University "Marta Abreu" of Las Villas.

Parske & Kastner (2023). Crowdacting as a spark for climate protectiopn? A Digitally Supported Concept for Collective Action. In: Jankowski, P., Höfner, A., Hoffmann, M. L., Rohde, F., Rehak, R. & Graf, J. (Eds.) Shaping Digital Transformation for a Sustainable Society. Contributions from Bits & Bäume (138-142). Technische Universität Berlin. https://doi.org/10.14279/depositonce-17526

Kastner, K., Schmidt, K. & Matthies, M. (2022) Ernährungsstile und Nachhaltigkeit - eine psychologische Perspektive. Einführung in das Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 25(2), 3-11.

Neef, N., Kastner, K., Schmidt, M. & Schmidt, S. (2022). On Optimizing Driving Patterns of Autonomous Cargo Bikes as a Function of Distance and Speed-a Psychological Study. IEEE Open Journal of Intelligent Transportation Systems, 3(2022), 592-601. DOI 10.1109/OJITS.2022.3198120

 Kastner, Karen (2021). Solidarische Lebensqualität: Zum psychologischen Verständnis von Solidarität und ihrer Rolle für Transformationsengagement und Lebensqualität. http://dx.doi.org/10.25673/64264

 

Ein vollständiger Überblick über die Pubilkationen ist im Forschungsportal Sachsen-Anhalt zu finden.

Letzte Änderung: 15.05.2024 - Ansprechpartner: