Forschung

Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der Abteilung liegen im Bereich der Fragebogenkonstruktion, Messinvarianz, Entwicklung der Dunklen Triade und Emotionsforschung.

 

Emotionsforschung

Ein Forschungsbereich beschäftigt sich mit der Wahrnehmung und den Korrelaten von Emotionen. Der Fokus liegt dabei auf der Mimik, aber auch auf psychophysiologischen Korrelaten von Emotionen, sowie deren Zusammenhang untereinander und mit dem emotionalen Erleben.

Ansprechpartner: Dr. Martin Krippl

Repräsentative Publikation:

Krippl, M.; Ast-Scheitenberger, S., Bovenschen, I.; Spangler, G. (2010). .Maternal perception of infants' expressions of emotion, Journal of psychophysiology, 24(3), 173-18.

 

Entwicklung der Dunklen Triade

Die Dunkle Triade der Persönlichkeit besteht aus Narzissmus, Psychopathie und Machiavellismus. Wir erforschen die Entwicklung der Dunklen Triade über die Lebensspanne. Dabei untersuchen wir auch, wie die Dunkle Triade mit Lebensereignissen (z.B. Beginn einer neuen Beziehung, Jobwechsel) und Erfahrungen (z.B. Elternschaft, schwere Erkrankung, Berufserfolg) zusammenhängt.

AnsprechpartnerInnen: Dr. Christian Wolff

Repräsentative Publikation:

Wetzel, E., Grijalva, E., Robins, R. W., & Roberts, B. W. (2019). You’re still so vain; Changes in narcissism from young adulthood to middle age. Journal of Personality and Social Psychology, Advance online publication. doi:10.1037/pspp0000266
Postprint: https://psyarxiv.com/mt32g/

 

Letzte Änderung: 19.10.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: