Prof. Dr. med. habil. Markus Ullsperger

ullsperger

Professor für Neuropsychologie (Lehrstuhlinhaber), Leiter der Abteilung

Principal Investigator am Center for Behavioral Brain Sciences (CBBS) Magdeburg

 

Curriculum Vitae

 

Geboren 1970 in Berlin

 

Studium der Humanmedizin in Pilsen (Karlsuniversität, Tschechische Republik) und Berlin (Charité, Humboldt Universität)

 

Arzt im Praktikum in Neurologie, Lutherstadt Wittenberg

 

1998-2000 Promotion an Max-Planck-Institut für Neuropsychologische Forschung, Leipzig, und der Universität Leipzig
Thema: The role of retrieval inhibition in directed forgetting - an event-related brain potential study.

 

2000-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig

 

2007 Habilitation an der Universität Leipzig
Thema: Functional neuroanatomy of performance monitoring: fMRI-, EEG-, and patient studies

 

2006-2010 Leiter der Max-Planck-Forschungsgruppe Kognitive Neurologie am Max-Planck-Institut für Neurologische Forschung Köln

 

2009-2012 Professor für Biologische Psychologie (Lehrstuhl), Radboud Universität Nijmegen, Donders Institute for Brain, Cognition and Behaviour

 

2012-2015 Professor of Cognitive Control (im Nebenamt), Radboud Universität Nijmegen, Donders Institute for Brain, Cognition and Behaviour

 

seit 2012 Professor für Neuropsychologie an der OvGU Magdeburg

2016-2020 Prodekan für Forschung, Fakultät für Naturwissenschaften, OvGU Magdeburg

 

2015-2019 Mitglied des erweiterten Vorstandes des SFB 779

 

seit 2017 Vorsitzender des Prüfungsausschusses Psychologie

 

seit 2017 Mitglied des Direktoriums des CBBS 

 

Preise und Auszeichnungen:

  • Distinguished Scientific Award for an Early Career Contribution to Psychophysiology (Society for Psychophysiological Research, 2008)
  • Dr. Carl Zeise Preis der Universität Leipzig (beste medizinische Doktorarbeit im Jahr 2000)
  • Promotionsstipendium der Gertrud Reemtsma Stiftung

 

Forschungsinteresse:

  • neuronale und neurochemische Grundlagen adaptiven, zielorientierten Verhaltens
  • Handlungsüberwachung, kognitive Kontrolle, Entscheidung
  • Störungen dieser Funktionen bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen und ihre therapeutische Modulation
  • Integration multimodaler Methoden der kognitiven Neurowissenschaften

Letzte Änderung: 12.03.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: